Berichte 2017/2018

Bezirkspokal: Herren - SG Kernfranken

 

Am kommenden Samstag trifft der TuS Feuchtwangen auf die SG Kernfranken im Achtelfinale des Bezirkspokal. In der Hinrundenpartie im Ligabetrieb trennten sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden. Seitdem steigerte sich die Spielgemeinschaft aus Heilsbronn/Lichtenau und konnte sich im Mittelfeld der BOL etablieren. Feuchtwangen will an der guten
Leistung des letzten Spiels anknüpfen, um den Favoriten ein Bein zu stellen. Spielbeginn ist um 17:00 in der Ballspielhalle Feuchtwangen.

Saison 2017/2018

 

Auch in diesem Jahr ist es dem TuS gelungen, zum nunmehr dritten Mal in Folge eine 2. Mannschaft aufzustellen. Die noch junge Mannschaft konnte die letzte Saison die Bezirksklasse auf einem versöhnlichen 6. Platz abschließen. Ziel für die neue Saison soll natürlich sein dieses Ergebnis zu toppen und in der oberen Tabellen Hälfte anzugreifen, was durch die in den letzten beiden Jahren gesammelte Erfahrung durchaus realistisch ist. Jedoch bleibt abzuwarten, wie sich die Saison entwickelt, weil viele unbekannte Gegner auf das Team warten. Außerdem werden in dieser Saison einige Spieler der Zweiten, durch den Aufstieg der 1. Mannschaft in die BOL dort aushelfen müssen, was an

manchen Spieltagen zu Spielermangel führen wird. Dies bietet jedoch auch für die jüngeren Talente die Chance sich zu beweisen. Dennoch ist das junge Team heiß für die kommende Spielzeit und möchte den Fans wieder tolle Spiele zeigen, vor allem auf die für die beiden Derbys gegen Rothenburg und Ansbach ist die Mannschaft hoch motiviert.

Saisonauftakt ist dieses Jahr Auswärts bei der neu zusammengeschlossenen SG Kernfranken. Das erste Heimspiel findet am 23. September gegen den TV Eibach statt.

Saison 2016/2017

 

Eine abwechslungsreiche Saison liegt hinter den Handballern des Tus Feuchtwangen II. Mit einem versöhnlichen 6. Platz landet die 2te am Ende im Mittelfeld der Bezirksklasse und kann auf Höhen und Tiefen in der vergangenen Saison zurückschauen. Auch für die Saison 16/17 war es der Handballabteilung des Tus Feuchtwangen wieder möglich eine 2. Mannschaft zu stellen. Vor der Saison nahm man sich vor, durch eine geschlossene

Mannschaftsleistung und Spaß am Handball in der oberen Hälfte der Tabelle mitzuspielen. Man freute sich auf spannende Spiele und startete dementsprechend motiviert in die neue

Saison. Gleich zu Beginn konnte die Mannschaft das durchsetzen, was sie sich vorgenommen hatte und entschied die ersten 2 Spiele zu Gunsten des Tus. Zwar musste man im 3 ten Spiel die erste Saisonniederlage einstecken, doch mit insgesamt 5 Siegen aus den erste 7 Spielen war der Grundstein für eine Eine abwechslungsreiche Saison liegt

hinter den Handballern des Tus Feuchtwangen II. Mit einem versöhnlichen 6. Platz landet die 2te am Ende im Mittelfeld der Bezirksklasse und kann auf Höhen und Tiefen in der vergangenen Saison zurückschauen.

Auch für die Saison 16/17 war es der Handballabteilung des Tus Feuchtwangen wieder möglich eine 2. Mannschaft zu stellen. Vor der Saison nahm man sich vor, durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und Spaß am Handball in der oberen Hälfte der

Tabelle mitzuspielen. Man freute sich auf spannende Spiele und startete dementsprechend motiviert in die neue Saison. Gleich zu Beginn konnte die Mannschaft das durchsetzen, was si ordentliche Saisonleistung gelegt. Nach der Hinrunde stand der Tus gut platziert in der oberen Hälfte der Tabelle.

Mit dem Beginn der Rückrunde startete leider auch eine Serie an Niederlagen. Insgesamt verlor man 6 von 9 Spielen und rutschte so Platz für Platz in der Tabelle nach unten. Erst gegen Ende der Saison fing sich die Mannschaft wieder und konnte durch eine couragierte Leistung den Punktestand etwas aufbessern. Am letzten Spieltag konnte man durch einen Kantersieg gegen den direkten Tabellennachbarn sogar nochmal einen Platz gut machen und steht somit am Ende auf einem zufriedenstellendem 6. Platz. Erfreulich ist auch, dass die Mannschaft immer zusammengehalten hat und so zu den Spielen immer mit einem ausgefüllten Kader angetreten ist. Ein Dank des Teams geht zunächst an die treuen Fans, die jedes Spiel mitfieberten und vor Allem bei Heimspielen immer zahlreich vertreten Waren. Des Weiteren geht ein besonderer Dank an den Mannschaftsverantwortlichen der „Zweiten“, Steffen Popp, der sich stets um einen reibungslosen Ablauf der Spieltage kümmerte, sowie an die Helfer, die jedes Wochenende dazu beigetragen haben, dass die Fans ausreichend mit Essen und Getränken versorgt waren. Vorausschauend kann man zuversichtlich sein, dass auch nächste Saison wieder genügend Spieler zusammenkommen, um eine 2. Mannschaft stellen zu können.

Saison 2016/2017 Herren II

 

TuS Feuchtwangen II siegt daheim souverän gegen Katzwang 

Am Samstagabend empfing die Reserve des TuS den TSV Katzwang 05 in der Ballsporthalle. Da es nicht nur das letzte Spiel der Saison war, sondern auch direkt nach dem letzten Spiel der ersten Mannschaft stattfand, war die Halle sehr gut gefüllt. Deshalb war natürlich die Vorgabe, das Spiel so erfolgreich wie möglich zu absolvieren.

Mit einer sehr ungewohnten Aufstellung startete die Mannschaft sehr schlecht in die Partie (0:4). Nach einigen Auswechslungen kam man wieder besser ins Spiel und es wurde eine ausgeglichene Partie (5:7). Besonders TuS II Toptorschütze Ebner erwischte einen guten Tag und machte mit schönen Toren auf sich aufmerksam. Durch cleveres Kombinationsspiel und ein paar Einzelaktionen gelang es dann Mitte der ersten Halbzeit erstmals, die Führung zu übernehmen (11:10). Diese bauten die Feuchtwanger dann bis zur Pause stetig aus und starteten mit einer drei Tore Führung in die letzen 30 Minuten der Saison (18:15).

Da Coach Langer soviele Auswechselspieler wie nur selten zur Verfügung hatte, gab es seitens der Ausdauer und Konzentration keine Probleme und die zweite Halbzeit konnte folglich ohne Überraschungen zu Ende gespielt werden. Das mit nur acht Spielern angereiste Gästeteam dagegen verlor bei fortgeschrittener Spielzeit immer wieder Bälle im Angriff was  natürlich durch Kontertore bestraft wurde. So wurde dieses Spiel schließlich mit 37:27 gewonnen und 10 von den 11 Feldspielern erzielten ein Tor, was ebenfalls erfreulich ist. Ansonsten bleibt nur noch, sich bei den Fans zu bedanken, die auch in diesem Spiel die Mannschaft wieder prima unterstützt haben. 

Für den TuS spielten: 
Freier, Kossatz (beide Tor), Ebner (11/4), Kamilli (6/1), Fischer (3), Mayer (3), Simon Scherlowski, Stefan Scherlowski (1), Hirsch (6), Ritterhoff (3), Wedel (2), Behlert (1), Völkel (1)

Auswärtsniederlage für den TuS Feuchtwangen II

 

Nachdem das letzte Heimspiel gegen Tuspo Nürnberg einigermaßen souverän gewonnen wurde, reiste die zweite Mannschaft am Sonntag Abend zunächst mit neun Mann in Schwand an. Man wollte das Spiel ausgeglichen gestalten und dem Gegner keine zu einfachen Tore ermöglichen. 


Nach einer zwei Tore Führung gleich am Anfang (0:2) führten einige unglückliche Situationen im Angriff und der Abwehr zu einem vier zu null Tore Lauf des Gegners. Seit diesem Zeitpunkt verteidigte Schwand konstant die zwei Tore Führung (8:6). Feuchtwangen gab jedoch nicht auf und blieb bis zum 13:9 immer dicht dran. Dann kam allerdings ein Bruch ins Angriffsspiel der Feuchtwanger und sorgte dafür, dass man wegen einfacher Gegentore die zweite Halbzeit mit einem acht Tore Rückstand starten musste (20:12).

In der zweiten Halbzeit waren noch drei Spieler von der ersten Mannschaft dabei. Sie reichten aus, um den Akteuren der ersten Halbzeit mehr Pausen zu gönnen. Dennoch konnte der Sieg des 1.FC Schwand auch in der zweiten Halbzeit nie wirklich in Bedrängnis gebracht werden und die Feuchtwanger lagen zwischenzeitlich sogar mit 11 Toren hinten (33:22). Die TuS Reserve gab nicht auf und erkämpfte sich in den letzten Minuten noch ein paar Bälle die genutzt wurden, um vom 35:23 noch ein finales 36:28 zu erreichen. 

Insgesamt hat Schwand das Spiel konstant bestritten, während Feuchtwangen leider ein paar Schwächephasen zu viel hatte, um die Auswärtsniederlage verhindern zu können. Dennoch hat die Mannschaft wieder gut gekämpft und sich vor allem im Angriff spielfreudig gezeigt. 

 

Für den TuS spielten:

Kossatz, Freier (beide Tor), Ebner (9/1), Kamilli (5/2), Fischer (3), Böhm (2), Popp, Simon Scherlowski (1), Stefan Scherlowski, Belzner (1), Wedel (2), Meyer (6)

Sieg der Herren ll gegen Tuspo Nürnberg II 

 

Unsere 2. Mannschaft gewann am vergangenen Samstag mit 41:33 gegen die 2. des Tuspo Nürnberg. Hier ein paar Impressionen vom Spiel

Auswärtsniederlage für den TuS Feuchtwangen 2

 

Nach zuletzt 3 Niederlage in Folge stand für die 2te des Tus am Samstagnachmittag  ein Auswärtsspiel gegen die Mannschaft des Post SV Nürnberg ll an. Eigentlich wollte man die Negativserie beenden und hoffte auf einen positiven Ausgang des Spiels. 

Nach einem zunächst ausgeglichenem Start in die Partie (3:3) verlor die Mannschaft aus Feuchtwangen jedoch den Faden. Durch leichtsinnige Ballverluste und daraus folgenden Kontern setzte sich die Nürnberger Truppe schnell ab bis zum Stand von 19:12. Erst kurz vor der Halbzeit konnte sich der Tus fangen und verkürzte noch auf einen 3 Tore Rückstand vor dem Pausenpfiff.

Somit wäre eigentlich in der 2ten Hälfte alles möglich gewesen jedoch ließ die Motivation der Feuchtwanger zu wünschen übrig. Dies führte gleich zu Beginn der 2ten 30Minuten zu einer Torserie der Heimmannschaft mit der sie sich bis auf 8 Tore absetzen konnte (28:20). Dem hatte man bis zum Endstand von 41:32 nicht mehr viel entgegen zu setzen. Am Ende steht also die 4te Niederlage in Serie. Im nächsten Spiel muss die Mannschaft mit mehr Motivation und Entschlossenheit auftreten um mal wieder einen Sieg verbuchen zu können. 

 

Für den Tus spielten: 
Kossatz (Tor), Ebner, Kamilli, Böhm, Popp, Simon Scherlowski, Fischer, Langer, Wedel, Ritterhof, Behlert

Kampfgericht: Stefan Scherlowski

Tus Feuchtwangen 2 verliert zuhause gegen Dietenhofen 31:36 (15:24)

 

Nach der enttäuschenden Leistung im letzten Spiel gegen Altenfurt wollte die Tus Reserve vor heimischem Publikum wieder einiges gut machen. Jedoch zeichnete sich schon vor dem Spiel ab, dass diese Partie schwierig wird, denn mehr und mehr Spieler mussten aufgrund von Krankheit und Verletzungen absagen. So musste die Mannschaft mit nur acht Feldspielern gegen den Tabellendritten antreten.


Zu Beginn des Spiels wurden die Feuchtwanger von zwei Kreisspielern und der offensiven Abwehr der Dietenhofener kalt erwischt und die Gäste spielten schnell eine 4:1 Führung heraus. Die Heimmannschaft fand gegen die offene Abwehr schnell eine Lösung und konnte durch gute 1 gegen 1 Aktionen der Rückraumspieler Kamilli und Langer den Rückstand konstant halten (6:9). In der Abwehr hatten man immer noch kein Mittel gegen Dietenhofen, jedoch konnte man durch Anspiele an den Kreis zwei 7-Meter herausholen, welche sicher verwandelt wurden. Außerdem wurde Rückraumshooter Wedel gut in Szene gesetzt und es blieb bei einem drei Tore abstand(10:13). Durch eine unglückliche Zeitstrafe fehlten  vorne die Ideen und hinten wurden die Lücken größer so zogen die Gäste mit 11:17 davon. Die junge Mannschaft versuchte trotzdem zu fighten jedoch schlichen sich im Angriff einige Fehler ein, welche Dietenhofen eiskalt ausnutzte. So ging man mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeit (15:24).

 

Das junge Team wollte sich jedoch nicht kampflos geschlagen geben und den vielen Fans nochmal eine Show bieten und so versuchte man in der zweiten Hälfte noch einmal anzugreifen. Zu Beginn der Halbzeit blieb der Rückstand gleich (17:26), jedoch konnte Feuchtwangen durch einige Ballverluste von Dietenhofen den 9 Tore Rückstand auf 7 Tore zum 20:27 verkürzen. Nun half auch das vom Unparteiischen das harte Spiel der Gäste geahndete  wurde, dass verhalf Feuchtwangen zu ein zwei Überzahl Situationen, welche genutzt wurde um den Vorsprung weiter zu verringern (25:30). Je länger das Spiel dauerte merkte man den Spielern die fehlenden Auswechslungen jedoch an. So kamen die fehlenden Auswechsel Möglichkeiten nun zum tragen. Jetzt konnte die Mannschaft kaum mehr Impulse in der Abwehr setzen und versuchte im Angriff ihr bestes um den Rückstand nicht wieder anwachsen zu lassen. So kam man über ein 29:34 zum Endstand von 31:36.


Allem in allem kann man der stark ersatzgeschwächten Mannschaft (es fehlten acht Spieler) ein Lob aussprechen. Das Team zeigte vor allem in der Zweiten Halbzeit viel Einsatz und es zeigte sich, dass noch viel Potential in den jungen Spielern steckt. Zum Schluss noch ein Herzliches Dankeschön an alle Fans die uns heute wieder super unterstützt haben und an alle die das Handball spielen am heutigen Tag durch ihre Hilfe ermöglicht haben.


Für den Tus spielten:

Kamilli (7), Böhm (2), Popp (2), Eschenbacher (3), Stefan Scherlowski, Kilian, Langer(13/7), Wedel(4) und die Torhüter Kossatz und Freier.

 

TuS Feuchtwangen 2 verliert in Altenfurt 31:26 (15:9)

 

Nachdem man in der letzten Woche zuhause mal wieder zwei Punkte holen konnte sah man der Reise nach Altenfurt frohen Mutes entgegen. Da man das Hinspiel zuhause deutlich mit 31:26 gewinnen konnte bestand kein Grund zur Aufregung und die nächsten zwei Punkte waren trotz Personal Knappheit fest eingeplant. Da vor der TuS Reserve bereits die erste Mannschaft spielte wo ein spannendes Spiel Schlussendlich knapp zu Gunsten der Kreuzgangstädter ausging (30:27). Hatte man vor Spielbeginn nur 15 Minuten Aufwärmzeit auf dem Feld und 4 der 11 Spieler der zweiten waren dort schon im Einsatz.

 

Nun begann das Spiel und Altenfurt legte einen Glanzstart hin 4:1. Die darauf keineswegs gefassten Feuchtwanger konnten zu diesem frühen Zeitpunkt noch nichts in der Abwehr entgegensetzen und der Angriff kam auch nicht in Schwung. Doch die Feuchtwanger fingen sich nun wieder und kamen durch sehr gute Angriffe schritt für schritt wieder heran (6:5). Doch Altenfurt hatte wieder eine Antwort nach einer Auszeit bei der der Trainer anscheinend die richtigen Worte fand, gaben sie wieder gas, wobei sich nach und nach der überragende man des Spiels im linken Rückraum und auf links Außen der Altenfurter Jonas Ludwig herauskristallisierte (11:6). Die Abwehr der TuS Reserve hatte heute einfach keinen guten Tag und somit konnte bis zur Halbzeit gerade noch 15:9 gespielt werden, was auf Lust- und Kraftlosigkeit durch die hohe Belastung der Schlüsselspieler in der Feuchtwanger Mannschaft zurückzuführen war. So wie auf einen Genialen Jonas Ludwig der in Halbzeit 1 so viele Tore (9) wie der gesamte Feuchtwanger Angriff gemacht hat.

 

Auch zu Beginn von Halbzeit 2 kam die sonst so starke Angriffsreihe der Feuchtwanger nicht zum Laufen da dem Trainer Gespann nur drei gelernte Rückraumspieler zur Verfügung standen. So musste nun experimentiert werden was zwar zur etwas besseren Verwertung im Angriff führte, aber doch trotzdem nichts brachte (20:12). Nun war man schon mit acht Toren hinten. Doch nun platzte der Knoten. Der Feuchtwanger Angriff kam ins Rollen und endlich wurde aggressiv und körperbetont in der Abwehr agiert. Resultat war über den Spielstand von 21:15 dann, dass man auf 2 Tore zum 22:20 herankam. Jetzt wurde endlich wieder an den Sieg geglaubt, doch diese Hochphase verfiel wie sie gekommen ist. Altenfurt hatte den Schock nach neuerlicher Auszeit verdaut und spielte jetzt einfach besser. Zusätzlich begann bei den Feuchtwangern die Puste aus zu gehen (25:22). Trotzdem zeigte die junge Mannschaft noch ihre Kämpfermentalität und hielt den Sieg zumindest noch in Schlagdistanz (27:25). In den Schlussminuten spielte nun nur noch Altenfurt und Feuchtwangen 2 gab sich geschlagen so kam es dann zum Endstand von 31:26. Niederlage

 

Fazit:
Ein spiel zum Vergessen aber trotzdem hat man wieder gesehen das obwohl wichtige Spieler beim TuS fehlen guter Handball gezeigt werden kann. Trotzdem kann man auf die nächsten Spiele hoffen. Verletzte und leider verhinderte Spieler kommen zurück. Sodass die Belastung auf viele Schultern verteilt werden kann. Der eingeteilte Schiedsrichter Thormann leitete die Partie gerecht und zeigte eine gute Leistung. Ebenfalls natürlich ein Dankeschön an die vielen Mitgereisten Fans, die den langen Weg auf sich genommen haben. So geht man nun ins nächste Spiel, am Sonntag um 19:30 Uhr, zu Hause in der Ballsporthalle Feuchtwangen gegen den TV Dietenhofen. So viel ist schon mal klar: Dieses kleine Derby wird wieder mal spannend, mit zwei Mannschaften die sich auf Augenhöhe begegnen. Das Hinspiel in Dietenhofen wurde leider hoch verloren (35:28) und diese Scharte wollen die Feuchtwanger nun wieder auswetzen.

 

Für den TuS spielten:
Armin Kossatz (Tor), Matthias Freier (Tor), Fabian Ebner (3), Marcel Böhm, Simon Herrmann (3), Simon Scherlowski, Sebastian Fischer (3), Stefan Scherlowski (1) , Kevin Langer(10/2), Philipp Wedel (2) und Janik Behlert (4)

Trainer: Markus Lindörfer, Hannah Küstner und Markus Hirsch

Kampfgericht: Steffen Popp

 

TuS Feuchtwangen 2 gewinnt gegen stark spielenden TSV Falkenheim

 

Am vergangenen Sonntag den 5.02.2017 war der Tabellenletzte TSV Falkenheim zu Gast. Nachdem das Hinspiel nach starker Leistung mit 26:31 durch die Kreuzgangstädter gewonnen werden konnte. War man zuversichtlich diesen Sieg wiederholen zu können. So ging man vor starker Heimischer Kulisse nach bereits drei Heimsiegen an diesem Tag in das Spiel.
 
Der Start verlief erstmal schwierig und Falkenheim machte alles richtig so stand es nach 2 min 1:3 für die Gäste, doch dies stachelte Feuchtwangen auf. Die Feuchtwanger glichen bei den Nächsten beiden Angriffen aus und setzte sich sogar an die Spitze (5:4). Nun entbrannte ein spannendes Spiel und beide Mannschaften gaben ihr bestes Feuchtwangen wie immer mit schnellen Abschlüssen und guter Teamleistung Falkenheim über lange Spielzüge und langjährige Handball Erfahrung, so kam es zum 7:7 gleichstand. Jetzt drehte Feuchtwangen auf und lief drei Tempo Gegenstöße in Folge die allesamt verwandelt wurden (10:7). Jetzt schwang sich Falkenheim nochmal auf und Glich aus 11:11. Bis zur Halbzeit waren es jetzt nur noch gut vorgetragene Angriffe der Mannschaften aber langsam merkte man das die Falkenheimer leistungsträger im Rückraum nicht mehr die jüngsten sind. So stand es zur Halbzeit (15.13).
 
In der Halbzeit realisierten alle das der TSV Falkenheim nicht der Angenommen schwache Gegner ist wie laut Tabelle zu erwarten war, so stellten die heutigen Trainer Hirsch und Schieder die Mannschaft auf die veränderte Situation ein. Alle waren Top motiviert und wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen. Der Start lief jedoch nicht wie gewünscht Falkenheim kämpfte sich schnell heran und kam durch gute Entscheidungen und Abschlüsse heran (17:17). Doch die junge Feuchtwanger Mannschaft, beim heutigen Spiel im Durchschnitt 24 Jahre alt, kam nicht aus dem Konzept und spielte munter bei diesem durchaus guten und spannenden Handballspiel mit. So ging es über die Zwischenstände von 21:18 und 23:22 mit großen Schritten aufs Ende zu. Jetzt merkte man aber die Erschöpfung der Gäste und die 15 Jahre Altersunterschied der Mannschaften. Feuchtwangen hatte nun die nötige Power und Spritzigkeit und brachte Falkenheim durch dieses Aufreizend anzusehende Spiel aus dem Konzept Resultat war der erste 4 Tore Vorsprung für Feuchtwangen und die Vorentscheidung (28:24). Nun schaffte Falkenheim noch zwei Tore (28:26). Jetzt begann die Zaubershow in Feuchtwangen das Tor wurde zugenagelt und der Angriff traf aus allen Lagen so kamen noch 6 Tore zustande und das zu hohe aber verdiente Endergebnis 34:26. Sieg!!!!!!!!!!
 
Fazit:
Gepuscht von den Heimischen Fans, die eine Hammer Stimmung machten, konnte sich die Junge 2te Mannschaft des TuS Feuchtwangen deutlich durchsetzen (34:26). So beweist sie wieder einmal in dieser Saison ihren guten Mannschaftszusammenhalt und ihre Spielerische Klasse. Erwähnt werden muss noch die bisher beste Schiedsrichter Leistung der Saison von Christopher Zintl der unauffällig und Fair Pfiff. So wie das Comeback von Ali Völkel das Begeisterungsstürme beim Publikum auslöste und zum Schluss sogar mit einem Tor belohnt wurde. So geht man morgen am Sonntag den 12.02.2017 mit einem guten Gefühl ins Auswärtsspiel beim TSV Altenfurt das um 18:00 Uhr in der Altenfurter Sporthalle Angepfiffen wird. Hallenadresse Herrmann-Kolb-Str.55a 90475 Nürnberg. Über zahlreiche Zuschauer würde man sich in der Ferne natürlich auch freuen.
 
Für den TuS Spielten:
Armin Kossatz (Tor), Matthias Freier (Tor), Fabian Ebner, Julian Kamilli, Simon Herrmann, Simon Scherlowski, Sebastian Fischer, Stefan Scherlowski, Tobias Hirsch, Philipp Wedel, Janik Behlert und Alexander Völkel

Trainer:  Markus Hirsch und Peter Schieder

Kampfgericht:         Steffen Popp

Theke: Günter Rattelmüller mit Familie

TuS Feuchtwangen II verliert Auswärts gegen TSV Katzwangen 05

 

Nach der Niederlage in der vergangenen Woche gegen den Tabellenführer aus Schwand, wollte die Feuchtwanger Mannschaft dieses Mal als Sieger vom Platz gehen. So reiste man top motiviert an und war guter Hoffnung dieses Mal die zuhause verlorenen Punkte wieder gut zu machen. Obwohl gleich drei wichtige Spieler gegen Katzwangen fehlten. 


Der Start ins Spiel gelang beiden Mannschaften auf Anhieb. So entstand ein schöner Schlagabtausch und die Tore vielen schnell so stand es nach 10 Minuten 5:5. Dabei kristallisierte sich bei den Katzwangern schnell der halb rechte Fichelsdörfer heraus der mit der Abwehr machte was er wollte und ein ums andere Mal ohne Gegenwehr durch die bis dahin schlechte Abwehr durchbrach oder gekonnt den Kreis anspielte. Dies ging eine Weile so weiter konnte aber durch geschickte und gut vorgetragene schnelle Angriffe der Feuchtwanger zumindest stetig wieder weggemacht werden (10:10). Nun verlor die Feuchtwanger Mannschaft aber komplett den Faden es wurden Bälle 
leichtfertig weggeschmissen und ein ums andere Mal kamen nun für beide Seiten unverständliche Pfiffe. Doch Katzwangen reagierte gut und so rissen sie durch einen 5 Tore lauf eine große Lücke (15:10). Diesen Rückstand konnte die sich jetzt fangende Feuchtwanger Reserve bis zur Halbzeit aber durch umstellen der Abwehr zumindest wieder auf 17:14 verkürzen. 

In der Halbzeit beschlossen die Feuchtwanger weiterhin mit einer 5 1 Abwehr zu spielen und so dem katzwanger Rückraum die leichten Tore zu nehmen. Dies stellte sich als genau richtige Taktik heraus. Die Katzwanger hatten darauf keine Antwort und so kamen die Feuchtwanger wieder in Fahrt und konnten schnell auf 2 Tore zum 22:20 verkürzen. In Folge dessen nahmen der TSV Katzwangen seine erste Auszeit des Spiels, sie kamen gut eingestellt zurück und zogen wieder auf 4 Tore 25:21 davon. Nun war wieder Feuer im Spiel und das nutzte Feuchtwangen geschickt. Über die schnellen Außen Kamilli und Hirsch konnte nun Ausgeglichen werden 25:25. Jetzt kam eigentlich die Chance der Feuchtwanger eine doppelte Zeitstrafe gegen Katzwangen. Doch das ging gründlich schief während den zwei Minuten verlor man mit 2:0. Jetzt hielt man aber durch den stark spielenden Fischer das Spiel ausgeglichen bis zum 30:30 und die Feuchtwanger schnupperten schon an mindestens einem Punkt. Doch Katzwangen wollte es mehr und wurde jetzt vom Schiedsrichter durch eine unglückliche Fehlentscheidung unterstützt während Feuchtwangen überhastet Abschloss und einfach kein Glück hatte so zog Katzwangen auf 34:31 weg. Nun war Feuchtwangen bezwungen und Katzwangen 
holte nach einer Zeitstrafe für Langer den am Ende etwas zu deutlichen Sieg mit 37:34. 

 

Fazit: 
Feuchtwangen kann definitiv mehr und muss die zu Saisonbeginn starken Leistungen wieder Abrufen. Doch wenn die dieses Wochenende fehlenden Spieler wieder zurückkommen und sich die Abwehr stabilisiert hat dieser Angriff der in jedem Spiel gut abliefert sehr gute Chancen wieder zu gewinnen. Nun muss man sich bis zum nächsten Spiel in zwei Wochen gut vorbereiten und wieder neue Kräfte sammeln.

 

Für den TuS Spielten: 
Armin Kossatz (Tor), Matthias Freier (Tor) , Fabian Ebner, Julian Kamilli, Marcel Böhm, Sebastian Fischer, Stefan Scherlowski, Tobias Hirsch, Kevin Langer, und Christian Ritterhoff 
Trainer: Steffen Popp 
Kampfgericht: Simon Herrmann

Zweite festigt Platz in der Spitzengruppe

 

Am Samstagabend traf die zweite Mannschaft auf den Tabellensechsten Tuspo Nürnberg 2. Wie die Feuchtwanger auch besteht die Nürnberger Mannschaft aus einer mit Nachwuchstalenten gespickten Mannschaft. Die Feuchtwanger-Reserve konnte ihre spielerische Überlegenheit nutzen und zwei Punkte aus Nürnberg entführen.


Den Beginn der Partie dominierte der TuS. In der Abwehr stand man sicher und kam doch ein Spieler durch das Bollwerk stand Torwart Armin Kossatz parat und glänzte. Im Angriff übernahm Rückraumshooter Ebner das Kommando und erzielte vier von fünf Treffern in der Anfangsphase aus der Distanz (5:1). Die Nürnberger Abwehr stellte sich mit zunehmender Spieldauer immer besser auf das Angriffsspiel der Feuchtwanger ein und es unterliefen viele technische Fehler im Angriff. Somit stand es zur 15ten Minute 6:3 für die Gästemannschaft. Tuspo verspielte viele Bälle fahrlässig im Angriff und war ausschließlich durch einen Spieler in der Anfangsphase erfolgreich. Der TuS verwaltete den Vorsprung und baute diesen über den Spielstand von 10:6 über den Halbzeitstand von 12:7 aus.
Tuspo kam verbessert aus der Kabine und schloss auf 12:9 auf. Feuchtwangen wirkte im Angriff ideenlos und schloss zu hastig ab. Zum Glück hatte man an diesem Tag einen zielsicheren Ebner im Team. Im Alleingang stellte er den Vorsprung auf 5 Tore wieder her (17:12). Die Heimmannschaft kämpfte sich mit großer Moral zurück in das Spiel. Vor allem über den Kreisspieler und den Linksaußenspieler kam man zu einfach Abschlüssen. Der Vorsprung schmolz auf ein Tor an (20:19). Hirsch und Langer übernahmen Verantwortung im Angriff und bauten den Vorsprung wieder auf vier Tore auf. Zudem glänzte Torhüter Freier bei freien Würfen (24:20). Bei dem Stand von 25:23 und 26:24 wackelte der Auswärtssieg nochmals gewaltig, aber die junge TuS Truppe brachte den Sieg über die Ziellinie und konnte schließlich mit vier Toren gewinnen (28:24).

Fazit: Der eingeplante Auswärtssieg in Nürnberg bringt den TuS auf den vierten Platz in der Tabelle. Spielerisch konnte die junge Mannschaft nicht gerade begeistern. Im Angriff fehlten die Alternativen und es wurde sich auf viele Einzelaktionen von Ebner verlassen. In der Abwehr stand man die erste Halbzeit sehr kompakt, diese Kompaktheit fehlte die komplette zweite Halbzeit. Ein Fortschritt von vielen jungen Spielern ist zu erkennen und macht Hoffnung für die kommenden Aufgaben. Am Samstag trifft die TuS-Reserve (Platz 4) auf die BOL-Reserve vom Post SV Nürnberg (Platz 6) und möchte das Jahr mit einem Heimsieg ausklingen lassen um weiter Kontakt zur Spitzengruppe zu halten.
TuS: Kossatz, Freier, Ebner (14/5), Kamilli (1), Fischer (1), T. Hirsch (4), Langer (5), Ritterhof (2), Behlert (1), Popp, Böhm, Hermann

TuS Reserve verliert unglücklich

 

In einem spannenden Spiel laufen die Feuchtwanger lange einem Rückstand hinterher und verlieren am Ende unglücklich gegen die dritte Mannschaft aus Ansbach.

 

Die mit vielen erfahrenen Spielern angereisten Ansbacher erwischten den besseren Start und kamen im Rückraum des Öfteren frei zum Wurf. Im Angriff fehlte dem TuS die Durchschlagskraft um gegen die kompakt stehende Ansbacher Abwehr ein Durchkommen zu finden (1:5). Mit einer agressiveren Abwehr bekam man den Rückraum die nächsten Minuten in den Griff und im Angriff war Fabian Ebner für die Tore zuständig (3:5). Die kurzandauernde Aufholjagt der Heimmannschaft brachte die Ansbacher aber nicht aus der Ruhe. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit konnte die Gästemannschaft ihren Vorsprung auf 5 Tore ausbauen (4:9). Auch eine Auszeit der Feuchtwanger brachte keine Besserung. Folglich ging man mit 5 Toren Rückstand in die Pause (7:12).

 

Der Beginn der zweiten Hälfte verlief ausgeglichen. Ansbach konnte seinen 5 Tore Vorsprung halten (10:15). Doch jetzt verkürzte Feuchtwangen auf (13:16). In der Abwehr stand man stabiler und im Angriff wurde deutlich besser wie in den ersten knapp 40 Minuten abgeschlossen. Beim 17:18 kam man erstmals seit der fünften Minute wieder auf ein Tor heran. So hielt die Führung der Gästemannschaft bis zum 23:24 an. Jetzt hatte Feuchtwangen im Angriff die Chance auszugleichen. Lindörfer schloss den Feuchtwanger Angriff gekonnt aus dem Rückraum ab und somit stand es 30 Sekunden vor Ende unentschieden (24:24). Nun nahm Ansbach die Auszeit. Während der Auszeit schwor sich die Feuchtwanger Mannschaft ein, mindestens einen Punkt in Heimmischer Halle zu behalten. Nach wieder Anpfiff konnte Behlert den Ball erkämpfen und warf diesen 15 Sekunden vor Ende zum Gegenstoß vor. Bei diesem Abspiel wurde er von einem Ansbacher Spieler gefoult. Dieses Foul übersah der Schiedsrichter und lies weiterlaufen. Der Pass landete beim Gegner und Ansbach holte im Angriff einen Siebenmeter heraus. Dieser Siebenmeter wurde verwandelt und somit stand eine bittere Heimpleite zu Buche (24:25).

 

Für den TuS Spielten:

Armin Kossatz (Tor), Matthias Freier (Tor), Fabian Ebner, Julian Kamilli, Marcel Böhm, Stefan Scherlowski, Simon Herrmann, Simon Scherlowski, Florian Meyer, Lindörfer, Tobias Hirsch,  Kevin Langer, Christian Ritterhof und Janik Behlert

Trainer: Hannah Küstner, Sebastian Fischer 

Kampfgericht: Steffen Popp, Tobias Grimme 

Theke: Familie Ruck und Jörg Haas

Zweite gewinnt auch in Heilsbronn

 

Nach einer starken kämpferischen Leistung entführt die TuS-Reserve ebenfalls beide Punkte aus Heilsbronn.

 

Den besseren Start in das Spiel erwischte der TV Heilsbronn. Die junge Feuchtwanger Mannschaft scheiterte oft am starken Heilsbronner Keeper Joshua Frei und agierte in der Abwehr nicht entschlossen genug (2:5). In den darauf folgenden Minuten kam die TuS Offensive immer besser in Fahrt. Über die rechte Seite kombinierte man sich zwei mal gekonnt durch und Hirsch verwandelte nach Zuspiel von Langer (5:5). Jetzt hatte sich die Feuchtwanger Abwehr gut auf die Rückraumwürfe der Heimmannschaft eingestellt. Armin Kossatz konnte gegen den eigentlich sicheren Siebenmeterschützen Jonas Schuh einen Siebenmeter parieren und im Gegenzug konnte man durch gut vorgetragene Angriffe sicher zum Torabschluss kommen. In dieser Phase spielte man ein ums andere Mal die Kreisläufer Ritterhof und Eschenbacher gekonnt frei (9:7). Über die Spielstände 11:7, 13:8 und dem Halbzeitstand von 16:11 konnte man sich immer weiter absetzen.

 

In die zweite Halbzeit startete die Heimmanschaft mit großem Elan. Beim Stand von 16:14 erwachte die TuS Offensive wieder und konnte auf 18:14 davonziehen. Heilsbronn ließ sich trotz des wieder anwachsenden Abstandes von vier Toren nicht abschütteln und kämpfte sich mit großer Moral auf 21:20 heran. Der TuS wirkte in dieser Phase sehr verunsichert. Heilsbronn hatte im Angriff die Chance auf den Ausgleich. Ein Wurf aus dem Rückraum wurde geblockt und daraufhin zum Tempogegenstoß auf Fischer gespielt. Beim Abspiel des Tempogegenstoßpasses nahm die Feuchtwanger Bank eine Auszeit. Fischer lief weiter den Gegenstoß und verwandelte. Der Schiedsrichter erkannte dieses Tor an, was die Heimmannschaft aber auch die Gastmannschaft keineswegs verstand. Ab dieser Fehlentscheidung des Schiedsrichters fand Heilsbronn kein Mittel gegen die nun sicher agierende Abwehr inklusive eines stark haltenden Torwartduos Kossatz/Freier (24:20). Heilsbronn konnte nochmals auf zwei Tore aufschließen (24:26) war aber nicht in der Lage am Ende etwas entgegenzusetzen. Am Ende stand ein 30:27 Auswärtserfolg zu Buche, welcher den TuS weiterhin im vorderen Tabellendrittel hält.

 

Für den TuS Spielten:

Freier, Kossatz, Ebner (4), Kamilli (3), Böhm, Kraft (6), Eschenbacher (1), Simon Scherlowski, Fischer (7), Stefan Scherlowski, Hirsch (3), Langer (3), Ritterhoff (3)

TuS Feuchtwangen 2  verliert Auswärts verdient gegen gut spielenden TV Dietenhofen

 

Nach zwei Siegen in Folge zum Saisonstart herrschte gute Stimmung bei den Feuchtwanger Kreuzgangstädtern. Man reiste mit sehr viel Elan an und schon in der Kabine herrschte gute Stimmung.

Der TuS Feuchtwangen 2 startete schlecht in die Partie, Dietenhofen drückte und das zeigte Wirkung ein paar Bälle wurden leichtfertig verworfen und der Dietenhofener Torwart entschärfte gute Bälle. Zusätzlich wurde wie momentan bei Feuchtwangen am Anfang üblich in der Abwehr gepennt so kam es das Dietenhofen (8:3) führte. Nun kam der TuS Feuchtwangen 2 besser ins Spiel was sich gleich auszahlte jetzt stand es nur noch (10:8). Doch jetzt kam der Dämpfer des Spiels für Feuchtwangen der einzige mitgereiste Kreisspieler und Abwehr Chef Janik Behlert verletzte sich und musste raus. Dieses Schockmoment nutzte der TV Dietenhofen und legte einen 3 Tore lauf hin (13:9). Doch jetzt blitzte bei den Feuchtwangern die Vorhandene Klasse auf und man kam zum doch versöhnliche Halbzeitstand (15:15).

 

Den Flow des Endes der ersten Halbzeit nahmen die Feuchtwanger mit aus der Kabine und hielt sehr gut mit die Kombinationen liefen und man zeigte das man nicht zu Unrecht die ersten beiden Saisonspiele gewonnen hatte. So ging es hin und her und bis zum Stand von (20:21) wechselte die  Führung beständig zwischen beiden Mannschaften ab. Doch jetzt bemerkte man den Ausfall von Behlert, die Wechselmöglichkeiten waren stark begrenzt und in der Abwehr fehlte der Leader in der Mitte. Dietenhofen nutzte das gut und machte viele leichte Tore durch die Mitte wo zwei gut Aufgelegte Kreisläufer die Hälfte der Tore des Gastgebers erziehlten (27:25). Nun hielt man noch gut mit bis etwa 5 – 10 Minuten vor Ende man konnte immer wieder Aufschließen (27:25). Doch dann brach die Feuchtwanger Mannschaft ein und man nahm die Niederlage an. So wurden leider einige Bälle mit Pech noch am Heim Tor vorbei gelenkt und die daraus resultierenden Gegenangriffe Eiskalt genutzt. So gewann die diesmal bessere Mannschaft aus Dietenhofen verdient mit (35:28).

 

Fazit:

Die junge Mannschaft muss lernen dass man nicht immer Gewinnen kann und dass Ausfälle von gleich drei wichtigen Spielern nicht so leicht zu kompensieren sind. Doch trotzdem hat man die große Qualität im Spiel sehen können die immer noch vorhanden ist. Das ist jetzt ein kleiner Dämpfer doch man hat jetzt vier Wochen Zeit zur Regenerierung und Genesung, da das nächste Spiel erst am Sonntag den 20.11.2016 ist gegen den TV Heilsbronn 2 in Heilsbronn. Bis dahin hoffen wir dass Angeschlagene Spieler wieder fit sind und dass sich keine weiteren Spieler verletzen.

Zum Schluss noch das Highlight des Spiels Simon Hermann hat das erste Spiel seiner Herren Handballkariere bestritten wir wünschen ihm gut Spiel und viele schöne und erfolgreiche Jahre beim TuS Feuchtwangen Handball. Ende

 

Für den TuS Spielten:

 Armin Kossatz (Tor), Matthias Freier (Tor),Fabian Ebner, Julian Kamilli, Marcel Böhm, Steffen Popp, Simon Scherlowski,  Sebastian Fischer, Stefan Scherlowski,  Kevin Langer, Simon Hermann und Janik Behlert

 

Trainer:  Jonas Obermeier

 

Kampfgericht:  Tobias Grimme

 

TuS Feuchtwangen 2  gewinnt  verdient das erste Heimspiel der Saison

 

Die Vorzeichen am Sonntagabend standen schlecht für die Heimsieben aus der Kreuzgangstadt. In heimischer Halle konnte bis dahin keine Mannschaft Gewinnen. Doch die TuS Reserve war hoch motiviert. Denn es waren so viele Fans da wie noch nie, seit Neugründung der Mannschaft im letzten Jahr. So wurde mit viel Elan gegen den TSV Altenfurt 2 gestartet.

Die zweite Mannschaft des TuS startete verhalten, die Gäste hielten gut mit und so stand es nach munteren Schlagabtausch nach ungefähr zehn Minuten (7:7), dabei hervorzuheben war die Leistung des Rückraums der Altenfurter die gleich alles raus hauten was sie hatten. Nun kamen die Feuchtwanger besser ins Spiel und die Heimsieben erspielte sich viele Chancen. Das Resultat war eine drei Tore Führung zum (13:10). Jetzt wurde mit schönen Spielzügen der Vorsprung gehalten und so trudelte das Spiel bis zur Halbzeit dahin. Halbzeitstand (19:16).

Zum Beginn der zweiten Hälfte waren alle wieder Ausgeruht und man nahm sich viel vor, der Sieg sollte her. Am Anfang lief es etwas schleppend (23:19). Doch dann lief es genauso wie man es sich in der Kabine vorgenommen hatte. Die Spielzüge wurden gut durchgespielt der Gegenstoß Funktionierte und die Abwehr stand (31:23) nach 50 gespielten Minuten war die Belohnung auf der Anzeige Tafel zu lesen 8 Tore vor. Nun wurde wieder Munter getauscht und probiert was abermals super funktionierte. So trugen sich alle Feldspieler des TuS noch in die Torschützenliste ein und das Spiel endete dann mit (36:28) und den vorher schon 8 Toren Unterschied.

Fazit:

Zweites Spiel zweiter Sieg und damit Platz drei in der Tabelle. Gute Ansätze waren wieder zu sehen und durchaus ein gelungenes Spiel es wurden zwar einige leichte Fehler gemacht. Doch diese wurden im Kollektiv ausgeglichen. Also wieder ein gutes Spiel der  Reserve doch es werden mit Sicherheit noch schwere Gegner auf die Mannschaft zukommen und wir hoffen auf die Unterstützung der Fans gerne auch nächsten Samstag gegen den TV Dietenhofen in Dietenhofen. Anpfiff 18:30 in der Dietenhofener Sporthalle, 90599 Dietenhofen, Ansbacher Straße 33.

So und nun noch die Rückkehr des Verlorenen Sohns und ein weiterer Abgang zur ersten. Matthias Freier hat diese Saison wieder beschlossen voll zur Mannschaft zu stoßen und unterstützt die Erste wie auch die Zweite Mannschaft der Kreuzgangstädter im Tor. Dann noch der Dank an Dudi (Tobias Keith) unseren letztjährigen Wiedereinsteiger der zur Mitte der letzten Saison wieder ins Training eingestiegen ist und tolle spiele für uns gemacht hat. Wir danken dir für deine Hilfe und wünschen dir viel Erfolg in unserer ersten Herrenmannschaft. Ende. Und schon wieder Sieg!!!!!!!

Für den TuS Spielten:

Armin Kossatz (Tor),  Matthias Freier (Tor), Fabian Ebner, Julian Kamilli, Marcel Böhm, Steffen Popp, Simon Scherlowski,  Sebastian Fischer, Stefan Scherlowski, Tobias Hirsch,  Kevin Langer und Janik Behlert

Trainer:  Jonas Obermeier, + Betreuer: Simon Herrmann

Kampfgericht: David Rattelmüller

Theke: Günter Rattelmüller und Philipp Wedel

TuS Feuchtwangen 2 Siegt zum Saisonauftakt in der Ferne

 

Neues Spieljahr neues Glück. Am Samstag den 09.10 war die TuS Reserve beim TSV Falkenheim zu Gast. So machte man sich wieder von neuem auf den Weg die zweite Saison, der zweiten Mannschaft mit Erfolg zu Meistern. Ganz nach dem Motto eine Reise die ist lustig eine Reise die ist schön, ging es in Richtung Nürnberg zum dort Angesiedeltem TSV Falkenheim. Wobei bereits die Anfahr netten Gesprächsstoff bot. So das Es nicht langweilig wurde. Dort Angekommen war die Vorfreude auf das Spiel bei allen riesig. So das Alle sich schnell in Schalle warfen und dann aufs Spielfeld gingen.
Der Start der Feuchtwanger war stark gute Abwehr- und Torwartleistung so wie ein
Unwiderstehlicher Angriff sicherten die erste deutliche Führung (2:7). Doch die Heimmannschaft aus Falkenheim gab sich nicht so schnell geschlagen und hatte die Richtige Antwort auf dem Feld parat. Bis zum (6:8) nun Folgte die erste Zeitstrafe für den TSV Falkenheim der aber die Regeln des Handballs außer Kraft setzte und in dieser Zeit auf (8:9) herankam. Doch eine Klug gewählte Auszeit der Kreuzgangstädter lies die doch sehr junge Feldmannschaft wieder in die Spur zurückfinden so, dass man mit dem Versöhnlichen zwischenstand von (12:14) in die Pause gehen konnte. Die zweite Halbzeit Startete ähnlich wie die erste der TuS Feuchtwangen bestimmte das geschehen in den ersten 10 Minuten bis zum Spielstand (16:21) mit guten Kombinationen. Doch Falkenheim kam schon wieder zurück ins Spiel und machte innerhalb kürzester Zeit durch einen 4:0 Lauf zum (20:21) das Spiel wieder interessant. Doch nun kam die Jugend der TuS Reserve durch sehr starkes Zusammenspiel der Mittelachse (Kreisläufer mit Rückraum Mitte) in Fahrt, die Abwehr stand und so kam man schnell zum 6 Tore Vorsprung von (22:28). Jetzt wurde munter durchgemischt und neues unter Wettkampfniveau ausprobiert was sehr gut Funktionierte. So Endete das Interessante erste Spiel der noch jungen Saison mit (26:31) für den TuS. Sieg!!!!!!!!!!!!

Fazit:
Zum Start der neuen Saison der erste Sieg. Man konnte sehen, dass das Potenzial dieser jungen Mannschaft (Altersdurchschnitt 23 Jahre) groß ist. Sehr gute Ansätze im Spielaufbau und gute Einzelaktionen waren vorhanden. Nun benutze ich diese Plattform noch für ein paar Worte, leider haben wir diese Saison zwei Abgänge zu verkraften. Markus Hirsch und Jonas Obermeier rücken wegen der 21 Jahre Regelung in die erste Mannschaft auf und verlassen uns, viel Glück dabei und gut Spiel. Doch es gibt auch gute Neuigkeiten Julian Kamilli hat seinen Australien Aufenthalt beendet und steht der Mannschaft wieder zur Verfügung. Zusätzlich beginnen zwei neue Karrieren, Armin Kossatz konnte fürs Tor gewonnen werden und Simon Scherlowski stieß ebenfalls zum Team. Alle drei fügten sich gut ein. Simon Scherlowski erzielte sein erstes Pflichtspieltor für die Kreuzgangstadt. Armin Kossatz hielt das Tor sauber und trug mit starken Paraden zum Sieg bei. Nun bleibt nur noch zu sagen gut Spiel.

Für den TuS Spielten:
Armin Kossatz (Tor), Fabian Ebner, Julian Kamilli, Marcel Böhm, Michael Kilian, Simon Scherlowski, Stefan Scherlowski, Tobias Hirsch, Kevin Langer, Christian Ritterhoff und Janik Behlert

Trainer: Dieses Amt übernahm diesmal Kevin Langer in der Funktion als Spielertrainer

Kampfgericht: Steffen Popp

Saison 2015/2016 Herren II

TUS Feuchtwangen II gewinnt letztes Heimspiel

 

Der TuS Feuchtwangen 2 gewinnt letztes Heimspiel der Saison und bedankt sich bei allen Zuschauern, Funktionären und Helfern für die Unterstützung, in dieser Saison. Am Samstag war der SV Rednitzhembach bei den Kreuzgangstädtern zu Gast. Nachdem man das Hinspiel in Rednitzhembach für sich entscheiden konnte 21:27. War die Feuchtwanger Truppe Entschlossen zu Gewinnen. Der Start der Feuchtwanger war sehr verhalten. Die Abwehr vergas den Anpfiff und so ging Rednitzhembach sehr schnell in Führung nach knappen 5 Minuten lag der TuS mit (1:4) zurück. Doch nun berappelte sich die Zweite Mannschaft des TuS Feuchtwangen. Die Abwehr stand nun besser im Verband mit dem Torwart und die Angriffs Maschinerie kam in Gang, so wurde aus dem (1:4) innerhalb der nächsten 10 Minuten ein (10:5). Durch diese super Aufholjagt angestachelt kam nun mehr Rutine ins Spiel der Feuchtwanger die Abwehr stand besser und vorne wurden die leichten Tore durch Gegenstöße erzielt was zum Zwischenstand von 15:10 Führte. Nun lies es der TuS den Rest der ersten Halbzeit ruhig angehen und ging verdient mit (17:13) in die Halbzeitpause. Jetzt in der zweiten Hälfte ging es so weiter wie in Durchgang eins Feuchtwangen Spielte Temporeich und Aggressiv Gegen den Ball und so war die logische Konsequenz in der 38 Minute das (22:16) und somit das erste Mal ein Vorsprung von 6 Toren. Der starke Rückhalt durch Markus Hirsch im Tor war mal wieder der Ausschlaggebende Punkt durch ein paar super Paraden brachte er Rednitzhembach jetzt fast zur Verzweiflung was die Feuchtwanger in der Folge Auszunutzen wussten und so stand es kurz darauf 26:18 für Feuchtwangen 2. Nun war das Spiel entschieden und Feuchtwangen verwaltete das Ergebnis nur noch. So kam man über das Zwischenergebnis von (29:22) zum Schlussendlichen ungefährdeten (33:25) Endstand.

 

Fazit: Die Feuchtwanger Mannschaft konnte im letzten Heimspiel einen ungefährdeten Sieg feiern welcher auch durchaus verdient war, doch blieb trotzdem unter ihren Möglichkeiten. Doch die Schnelligkeit und Spielerische Überlegenheit dieser Jungen Mannschaft sicherte den Sieg. Damit verbunden ergibt sich die Chance den 5 Platz nächste Woche in Stein Anpfiff 14:15 zu erreichen und bei einem Sieg mit einem Ausgeglichenem Punkte Konto die Saison zu Beenden.

 

Für den TuS Spielten: Markus Hirsch (Tor), Fabian Ebner, Marcel Böhm, Steffen Popp, Chris Eschenbacher, Sebastian Fischer, Stefan Scherlowski, Tobias Hirsch, Tobias Keith, Michael Kilian, Jonas Obermeier, Christian Ritterhoff und Janik Behlert

 

Trainer: Marcus Lindörfer, Hannah Küstner, Philipp Edelberg, Kevin Langer

 

Kampfgericht: Jörg Haas

TuS Feuchtwangen 2 mit starkem Auftritt in

 

heimischer Halle

 

Am Sonntag war der TSV Katzwangen 05 in Feuchtwangen zu Gast. Nach der deutlichen Niederlage im Hinspiel (40:33) war Wiedergutmachung gegen den direkten Tabellen Nachbar Angesagt. Doch diesmal war der Kader der Kreuzgangstädter breit besetzt und man konnte erstmalig in dieser Saison auf 14 Leute zurückgreifen. Die Feuchtwanger Reserve erwischte einen guten Start, nach kürzester Zeit ging man durch schnelle Tempogegenstöße mit (6:3) in Führung. Nun wurde das Spiel etwas langsamer und man konnte aus den Positionen mit schönen Spielzügen einige Tore erzielen, so stand es nach den ersten 15 min. (13:6). Nun kam auch Katzwangen etwas besser in Bewegung und so auch besser ins Spiel. Der druck auf die Feuchtwanger Abwehr stieg, doch man konnte sich gut darauf einstellen. Dazu kam noch das Markus Hirsch im Tor der Feuchtwanger einen Glanz Tag erwischte und ein ums andere mal scheinbar unhaltbare Bälle Parierte. Resultat war der Super Halbzeitstand von (18:13). Der TuS Feuchtwangen 2 startete Furios in die zweite Halbzeit. Bevor Katzwangen richtig Wach war Stand es nach einem 5Tore Lauf durch schnelles Umschaltspiel 23:15. Jetzt wurde konzentriert Weitergespielt und der Angriff rollte ein ums andere mal wie eine Welle aufs gegnerische Tor (27:18). Die Abwehrformation stand nun sehr gut und lies die Katzwanger nun fast verzweifeln. Doch durch Fehler im Abschluss bei Feuchtwangen und im Gegenzug viel Glück für die Katzwanger bei einigen Abgefälschte Würfe stand es dann doch nur (33:27). Jetzt das Ende vor Augen passierte nicht mehr viel beide Mannschaften Spielten das Spiel konzentriert zu Ende. Endstand 37:29 für Feuchtwangen 2 und riesen Freude über die starke Leistung. Fazit: Die Reserve des TuS Feuchtwangen mausert sich zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten in der Liga, dieses Spiel hat gezeigt, dass man durch das Verteilen der Belastung auf mehrere Schultern enorm an Stabilität gewinnt und für den Rest der Saison noch nicht Abzuschreiben ist. Daher Danke an die Mannschaft, die fast in voller Stärke anwesend war und diesen tollen Erfolg (37:29)mit viel Einsatz möglich gemacht hat.

Des Weiteren geht ein Herzliches Danke an Marcus Kraft, und Markus Lindörfer für die Betreuung der Mannschaft während des Spiels und die Familie Ebner die den Verkauf an der Theke übernomen haben.

Für den TuS Spielten: Markus Hirsch (Tor), Fabian Ebner, Marcel Böhm, Chris Eschenbacher, Michael Kilian, Sebastian Fischer, Stefan Scherlowski, Tobias Hirsch, Tobias Keith, Philipp Edelberg, Christian Ritterhoff und Janik Behlert

Trainer: Marcus Kraft

Kampfgericht: Markus Lindörfer

TuS Feuchtwangen 2 verliert auswärts deutlich gegen TV Heilsbronn

 

Nach dem ersten Sieg der Rückrunde am vergangenen Spieltag, fuhr man am Samstag zum Tabellen ersten aus Heilsbronn. Heilsbronn spielt bisher eine sehr gute Saison und ist auf Aufstiegskurs. Doch man rechnete sich durchaus Chancen aus. Die Reserve startete stark und konnte durch starke Einzelaktionen anfänglich gut mithalten (4:4). In der Folge kam man gut ins Spiel und der Starke Angriff warf weiter viele Tore, die aber oft im direkten Gegenzug von Heilsbronn wieder wett gemacht wurden (8:8) Mitte der ersten Halbzeit. Nun hatte man eine Schwäche Phase im Angriff die Heilsbronn eiskalt ausnutzte. Jeder Angriff ihrerseits ein Tor, zwischenstand (16:10). Weiterhin stand die Abwehr schlecht und arbeitete nicht gut mit dem Torwart zusammen. So stand es zur Halbzeit (23:12) was verdient war doch Feuchtwangen gab sich trotz hohem Rückstand nicht geschlagen. Die zweite Hälfte begann ähnlich, wie die erste geendet hatte Heilsbronn spielte gut auf aber jetzt hielten die Kreuzgangstädter besser dagegen und man konnte erkennen das in dieser Mannschaft Potenzial für mehr steckt. Doch trotzdem stand es kurz nach der Halbzeit (27:13). Es lief einfach schlecht und man verlor einfache Bälle und die Durchschlagskraft im Angriff fehlte Resultat (33:17). Jetzt kam der Torhüter der Feuchtwanger besser ins Spiel und Parierte einige wichtige Bälle. So stand es kurz später schon nur noch (35:23). Zusätzlich wurden jetzt die einfachen Tore vorne gemacht und die 7 Meter konsequent genutzt (40:27). War der Endstand und somit die bittere Niederlage.

Fazit: Die ersten 10 und die letzten 10 Minuten machen Hoffnung für das nächste Spiel. In dieser Zeit hat die ganze Mannschaft eine Super Leistung gezeigt und Heilsbronn das Leben sehr schwer gemacht. Mit einer solchen Leistung könnte man jeden in dieser Liga schlagen. Doch diese Leistung muss durchgängig abgespielt werden und man muss konstanter werden. Abschließend noch ein Dank an die Trainer und das Kampfgericht.

Für den TuS Spielten: Markus Hirsch (Tor), Fabian Ebner, Marcel Böhm, Steffen Popp , Sebastian Fischer, Tobias Keith, Stefan Scherlowski, Tobias Hirsch, Jonas Obermeier, Christian Ritterhoff

Trainergespann: Markus Lindörfer, Kevin Langer Hannah Küstner und Marcus Kraft

Kampfgericht: Simon Herrmann

Zweite verliert Auswärts Derby

 

Am Sonntag war die TuS Feuchtwangen Reserve bei der HG Ansbach 3 zu Gast. Nach einigen verlorenen Spielen sollten beim Tabellen dritten wieder Punkte her. Doch der Start misslang nach kürzester Zeit stand es verdient 3:0 für die Heimsieben. In der Folge fing sich der TuS und konnte bis Mitte der ersten Hälfte den Abstand halten und sogar verkürzen 9:7. Dann Folgten die bekannten 5 Minuten der TuS Reserve viele Fehl Pässe wurden gespielt welche die Ansbacher eiskalt für Tempogegenstöße Ausnutzen. Das Resultat war ein vier Tore lauf für Ansbach zum Zwischenstand von 13:17. Nun kam die Auszeit der Feuchtwanger. Jetzt ging es nochmal bergauf und der Halbzeitstand lautete 14:10. Nun kam man Topmotiviert aus der Kabine. Doch die Anfangsphase gehörte wieder Ansbach 3 und so stand es wenige Minuten nach wieder Anpfiff 18:11. Nun haderte man mit Schiedsrichter Entscheidungen (zwei Gelbe Karten und keine einzige zwei Minuten Strafe in einem Herren Spiel), so wie der Körperlichen Fitness und vergas darüber komplett das Spiel. Trotzdem kam man durch schöne Einzelaktionen nochmal auf nur 5 Tore Rückstand 20:15. Jetzt keimte Hoffnung auf. Doch diese wurde bitter zerstört knapp 10 Minuten vor Schluss, war man 8 Tore hinten 27:19. Nun war die letzte Auszeit fällig. Trainer Lindörfer machte die Mannschaft nochmal Heiß auf die Schlussphase und stellte die Mannschaft neu ein. Was dann noch Früchte trug zum Endstand von 30:25.

 

Fazit: Die junge Feuchtwanger Mannschaft ist noch in der Lernphase und muss die Mögliche Leistung besser und gleichmäßiger Abrufen, so wie die Erfahrene Ansbacher Mannschaft das getan und Schlussendlich verdient Gewonnen hat. Zum Schluss bleibt mir noch zu erwähnen das Michael Kilian sein Erstes Spiel für Feuchtwangen gemacht hat worüber wir uns sehr freuen.

 

Für den TuS spielten: Matthias Freier (Tor), Fabian Ebner, Steffen Popp, Chris Eschenbacher, Sebastian Fischer, Tobias Hirsch, Christian Ritterhof, Michael Kilian, Jonas Obermeier, Philipp Edelberg und Janik Behlert Und die ganze Mannschaft bedankt sich noch beim Mitgefahrenen Trainer Markus Lindörfer, der die zweite sehr gut unterstützt

Kantersieg der 2ten zum Abschluss der Hinrunde

 

Am vergangenen Samstag empfing nach langer Winterpause unsere zweite Mannschaft, die bisher ohne Sieg im Tabellenkeller stehende zweite Mannschaft des TSV Stein, um die Hinrunde erfolgreich abzuschließen. Zunächst konnten sich die Gastgeber nicht deutlich absetzen, sodass es nach den ersten 10 Minuten gerade einmal 5:5 stand. Durch einen Lauf in den darauffolgenden Minuten konnte der TuS den Spielstand auf 12:5 erhöhen. Durch viele Tempogegenstöße konnte Feuchtwangen bereits zur Halbzeitpause mit 22:9  führen.

Die zweite Hälfte des Spiels begann der TuS ebenfalls mit hohem Tempo und konnte sich durch viele Tempogegenstöße schnell deutlich absetzten. Die sinkende Kraft der jungen Steiner Truppe, deren Kondition durch fehlende Auswechselspieler langsam nachließ, spielte den Feuchtwangern zusätzlich in die Karten. Zum Ende des Spiels legte die Feuchtwanger Mannschaft erneut einen Lauf von 14:2 Toren hin und beendete durch den guten Schiedsrichter den nie gefährdeten Heimsieg mit 49:21. Erfreulicherweise konnten sich, bei dem erfolgreichen Spiel, sämtliche Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.

Am kommenden Samstag, den 16.01. um 18 Uhr, gastiert die zweite Mannschaft des TuS Feuchtwangen bei der zweiten Mannschaft des ESV Flügelrads. Über Zuschauer würde sich die Mannschaft sehr freuen.

Zweite verliert Auswärts mit 40:33

 

Zu ungeliebter Zeit am Sonntagabend musste die Reserve des TuS Feuchtwangens beim viertplatzierten TSV Katzwang antreten.
Wie bereits im letzten Auswärtsspiel konnte die Mannschaft nur auf 8 Spieler zurückgreifen.
Zu Beginn konnte die junge Feuchtwanger Mannschaft gegen die erfahrene Mannschaft aus Katzwang gut mithalten.
Bis zum 4:4 hielt man die Partie offen, danach konnte sich die Heimmannschaft aufgrund zu vieler individueller Fehler Stück für Stück absetzen (9:6).
Nach einer genommenen Auszeit konnte man sich in der Folgezeit besser auf den Gegner einstellen und kam zu besseren Tormöglichkeiten. Zudem stand man nun gefestigter n der Defensive, so dass dem munter wechselnden Heimmannschaft nicht mehr allzu viel einfiel. (15:14)
Umso bitterer kamen die letzten fünf Minuten in Halbzeit eins, als man zu schnell den Abschluss im Angriff suchte und von Katzwang ein ums andere Mal ausgekontert wurde.
Katzwang nutzte diese Chancen eiskalt aus und konnte sich somit spielentscheidenden bis zur Halbzeit mit 21:14 absetzen.
In Halbzeit zwei versuchte man in den ersten Minuten noch einmal alles in die Waagschale zu werfen um näher heran zukommen. 
Somit stand es in Minute 40 plötzlich nur noch 26:22 für die Heimmannschaft.
Im nächsten Angriff hatte man frei vorm Tor die Chance auf drei Tore aufzuschießen, vergab diese Chance aber.
Trotz dieses erneuten Rückschlagen hielt man die Partie bis zum 33:29 weiterhin offen.
Nun schwanden die Kräfte und man wurde wie zum Ende der ersten Hälfte durch das schnelle Tempogegenstoßspiel der Heimmannschaft überrannt.
Bis zum 39:30 fand man kein Mittel mehr im Angriff gegen die nun gut stehende Abwehr der Heimmannschaft. 
Das Highlight des Spieles kam zwei Minuten vor Ende, als Jonas Obermeier einen weiten, kaum zu erreichenden Pass auf Steffen Popp spielte. Dieser fing den Ball, ließ zwei Gegenspieler stehen und vollendete in unwiderstehlicher Manier.
Am Ende konnte man bis zum 40:33 noch einmal ein wenig aufschließen. Zumal dies bedeutete, dass man die zweite Hälfte mit einem Unentschieden beenden konnte.

Fazit: Zum Ende der ersten Halbzeit merkte man der jungen Mannschaft an, dass ihnen die gewisse Erfahrung fehlt und dies durch eine erfahrene Mannschaft eiskalt innerhalb kürzester Zeit bestraft wird.
Trotz alledem konnte man sich wieder gut verkaufen und gab zu keiner Zeit auf.
Hervorzuheben ist, dass sowohl Christian Ritterhof (10) Tore und Fabian Ebner (7 Tore) die Verantwortung in der Offensive übernommen haben und das obwohl beide noch in der A-Jugend spielberechtigt sind.

M. Hirsch (Tor), Ebner (7/4), Böhm (3), Popp (1), T. Hirsch (5), Obermeier (3), Ritterhof (10), Behlert (4)

TuS Reserve gewinnt durch Energieleistung

auswärts beim TV Dietenhofen

 

Aufgrund der langfristigen Verletzungen von Chris Eschenbacher und Sebastian Fischer reiste der TuS mit nur 8 Spielern zum bis dahin noch ungeschlagenen Tabellendritten.
Zum ersten Mal in dieser Saison konnte die Mannschaft auf Jonas Obermeier zurückgreifen. 
Das Spiel begann ausgeglichen, vor allem durch Jonas Obermeier kam der TuS im Angriffsspiel zum Erfolg. In der Folgezeit bekam die junge Feuchtwanger Mannschaft die erfahrene Dietenhofener in der Abwehr nicht in den Griff. Über die Spielstände 11:9 und schließlich 16:10 konnte sich die Heimmannschaft bis 5 Minuten vor der Pause deutlich absetzen. 
Wer jetzt dachte, dass sich die stark dezimierte Mannschaft hängen lassen würde sah sich getäuscht. Bis zur Pause stand man sicher in der Abwehr und durch gut heraus gespielte Tore kam der TuS zur Pause auf 16:14 heran.
Nach der Pause konnte sich die Heimmannschaft wieder auf 4 Tore absetzen. Zu dieser Zeit musste der TuS dem hohen Tempo Tribut zollen. Aufgrund dieser Tatsache nahm Mannschaftsbetreuer Markus Lindörfer zur richtigen Zeitpunkt die Auszeit, in der sich seine Mannen noch einmal sammeln konnten. Nach dieser Auszeit stand die Abwehrreihe angeführt von Abwehrchef Janik Behlert bombensicher und im Angriff kam man durch gut vorgetragene Angriffe immer näher an den Favoriten aus Dietenhofen heran und konnte schließlich durch Christian Ritterhoff zum 21 21 ausgleichen. Nun kam das zu Beginn der der zweiten Halbzeit schwache Angriffsspiel der Feuchtwanger immer besser ins Laufen und durch Tore von Tobias Hirsch erarbeitete man sich eine 22:23 Führung. Im darauffolgenden Angriff musste der TuS den 23:23 Ausgleich und eine 2 Minutenstrafe von Jonas Obermeier hinnehmen. In dieser Zeit stieg der Zusammenhalt in der Mannschaft nochmals enorm und man konnte sich trotz der Unterzahl auf 2 Tore absetzen. Die Entscheidung fiel dann eine Minute vor Ende als die junge Feuchtwanger Mannschaft sich durch Topscorer Ritterhofer auf 23:26 absetzen konnte. Dietenhofen kam zwar 10 Sekunden vor dem Ende noch auf 25:26 heran, hatte aber danach nicht mehr die Chance in Ballbesitz zu kommen.

Einen bis kurz vor der ersten Halbzeit nie geglaubten Auswärtssieg konnte sich die TuS Reserve durch eine überragende Teamleistung und einen über 60 minütigen Kampf erarbeiten. 
Hervorzuheben ist der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft, welche sich zu keiner Zeit des Spiels aufgab.

M. Hirsch (Tor), Ebner 4, Böhm 1, T. Hirsch 4, Obermeier 5, Ritterhoff 9, Behlert 3

Saison 2014/2015 A-Jugend

Beide Jugendmannschaften des TuS traten am heutigen Samstag zu ihrem Heimspiel in der Ballspielhalle an. Nachdem zuerst die weibliche B-Jugend ihr Spiel mit 9:19 verloren hatte, sah es für die männliche A-Jugend zu Beginn nicht viel besser aus. 1:10 Rückstand nach gerade mal 11 Minuten gegen die Gäste aus Mögeldorf ließ doch böses ahnen. Jeden Wurf der Heimmannschaft konnte der Gästetorhüter abwehren, im Angriff kamen die Gäste allzu leicht durch die löchrige Feuchtwanger Abwehr und jeder Wurf war ein Treffer. Danach riss sich die Feuchtwanger Mannschaft zusammen und konnte bis zur 24. Minute, durch eine gute kämpferische Leistung und einer nach den ersten 10 Toren überragenden Leistung von Torhüter Marco Gögelein, den Anschluß über 3:11, 7:11 und 13:14 wiederherstellen. Ein ums andere Mal konterten die Feuchtwanger die Gäste durch Julian Kamilli und Sebastian Fischer aus oder konnten im Positionsspiel Tobias Hirsch auf Linksaußen frei spielen. Nach dem Halbzeitstand von 17:18 konnte der TuS sich langsam absetzen und gewann am Ende das Spiel souverän mit 37:26.

Für den TuS spielten : Gögelein (Tor), Ebner 4, Böhm 1, Eschenbacher 2, Hermann 1, Fischer 8/2, Hirsch 5, Ritterhof 1, Edelberg 1, Behlert 2, Kamilli 12
<< Neues Textfeld >>

TuS - TV Altdorf 24:24

Trotz einer sicheren 3 Tore Führung zu Beginn, konnte der TuS es nicht verhindern, dass die Gäste zur Halbzeit mit 12:11 im Führung lagen. Der Hauptgrund hierfür war das auslassen 100%iger Torchancen in Serie und ohne den glänzend haltenden Torhüter Marco Gögelein, wäre man zur Halbzeit schon hoffnungslos in Rückstand geraten. Beim Stand von 17:17 zur Mitte der zweiten Halbzeit, konnte sich der Gast bis zum 19:23 absetzen und Feuchtwangen stellte auf eine offensive Manndeckung um. Trotz zweier Zeitstrafen in den letzten 3 Minuten hatte die offensivere Abwehr den gewünschten Erfolg und hatte nach dem 24:24 zum Ende noch die Chance auf den Siegtreffer, was aber des Guten dann doch zuviel gewesen wäre.

Für den TuS spielten: Marco Gögelein (Tor), Fabian Ebner 6/4, Julian Kamilli 7, Marcel Böhm, Chris Eschenbacher 1, Sebastian Fischer 2, Tobias Hirsch 3, Alexander Gese 2, Jonas Obermeier 3, Yanik Behlert

Heimspieltag endet mit drei Niederlagen und nur einem Sieg

Für die männliche A-Jugend reichte es dieses Wochenende gegen den Tabellenführer aus Herzogenaurach auch nicht zum Sieg. Mit 31:34 verlor man am Ende, jedoch wurde der Grundstein für die Niederlage jeweils in den ersten Minuten beider Halbzeiten gelegt. Im ersten Durchgang mussten die Feuchtwanger erst einen 2:8 Rückstand aufholen, was bis zum 9:10 auch gelang. Nach dem Halbzeitstand von 12:14 erwischten die Gäste wieder den weit aus besseren Start und konnten sich bis zum 15:22 auf 7 Tore absetzen. Erst danach startete der TuS wieder die Aufholjagd konnte aber bis zum Ende nicht mehr näher als 2 Tore dem Gegner kommen. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre auch in diesem Spiel wieder mehr möglich gewesen.
Hier spielten: Marco Gögelein (Tor), Fabian Ebner 10/7, Julian Kamilli 6/1, Marcel Böhm, Chris Eschenbacher 2, Sebastian Fischer 3 (und viele Vorlagen), Tobias Hirsch 1, Alexander Gese 4, Jonas Obermeier 3, Philipp Edeleberg, Janik Behlert 1

TuS Feuchtwangen - SG Schwabach/Roth 26:26

Die A-Jugend des TuS brachte sich selbst um den Sieg gegen den Tabellensechsten aus Schwabach. Nach ausgeglichenem Beginn konnten sich die Feuchtwanger zum Ende der ersten Halbzeit von 9:9 auf 15:11 absetzen und spielten den Vorsprung im Angriff mit guten Spielzügen und einer guten Abwehrarbeit verdient heraus. Bis zur Mitte der zweiten Hälfte konnten die Feuchtwanger den Vorsprung halten. Nach der 21:16 Führung leistete sich die Heimmannschaft sowohl im Angriff als auch in der Abwehr immer mehr Fehler und brachten die Gäste wieder ins Spiel zurück. Schwabach konnte sich über ein 22:22 sogar auf 24:26 absetzen, während der TuS sich mit unsinnigen Aktionen noch einige Zeitstrafen einhandelte. Das die Moral trotzdem stimmte zeigten die letzten beiden  Minuten, in der man durch zwei schnelle Tore den Ausgleich schaffte. 30 Sekunden vor Ende nahm Schwabach in Ballbesitz noch ihre Auszeit um die letzten Sekunden noch herunterzuspielen, allerdings konnte kurz vor Ende der Partie sich Sebastian Fischer den Ball erkämpfen und zum Gegenstoß starten bei der er von einem Gegenspieler beim Torwurf noch gefoult wurde. So gab es für den TuS doch noch die Chance zum Sieg durch den berechtigten Siebenmeter. Leider rettete der Pfosten den Schwabachern am Ende noch den Punktgewinn und die A-Jugendlichen mussten sich den Vorwurf gefallen lassen, das Spiel durch die unnötigen 2 Minuten Strafen verloren zu haben.
Für den TuS spielten: Gögelein (Tor), Fischer 4, Hirsch 6, Edelberg 1, Ebner 6/2, Behlert 1, Kamilli 8, Eschenbacher

TuS - TV Dietenhofen 42:26

Mit nur einem Auswechselspieler musste die A-Jugend  gegen den TV Dietenhofen antreten. Dietenhofen konnte nur die ersten Minuten bis zum 5:3 mithalten. Nach 8 Toren in Serie für den TuS zum 13:3 war zwar erst eine Viertelstinde vorbei, doch eine Vorentscheidung bereits gefallen. Julian Kamilli und Sebastian Fischer gingen gezielt auf die doch löcherige Abwehr der Gäste und verwerteten ihre Chancen zu fast 100%. Auch das Spiel über die beiden Außen Tobias Hirsch und Jonas Obermeier führte zu einigen Treffern, so dass man mit 23:11 die Seiten wechselte. Torhüter Marco Gögelein zeigte wie immer eine tadellose Leistung und bot einen sicheren Rückhalt für die Mannschaft. Auch im zweiten Durchgang hatten die TuS´ler ein relativ leichtes Spiel gegen nie aufgebende Gäste. Nach 40 Minuten lag die Heimmannschaft 31:15 in Führung und hielt den Vorsprung bis zum Ende des Spiels.
Für den TuS spielten: Gögelein (Tor), Hirsch, Ebner, Behlert, Kamilli, Gese, Fischer, Obermeier

A-Jugend verliert knapp gegen die HG Eckental

Gut verkauft, hat sich die A-Jugend des TuS gegen den Tabellenführer. Eckental ging zwar zu Beginn schnell mit 5:1 in Führung, während die TuS Spieler in dieser Zeit sich zu wenig zutrauten. Danach konnte der TuS Tor um Tor aufholen und lag nach 13 Minuten Spielzeit mit 6:5 in Führung. Obwohl man bis zur Halbzeit immer in Führung lag, machte sich aber schon während den ersten 30 Minuten der verletzungsbedingte Ausfall von Jonas Obermeier bemerkbar. Zu wenig Alternativen machten den TuS zu ausrechenbar. Nach der 19:17 Halbzeitführung konnten die Gäste schnell zu Beginn von Durchgang zwei ausgleichen und sich mit 5 Toren in Serie auf 22:27 absetzen. Als sich zur Mitte der zweiten Hälfte Julian Kamilli am Oberschenkel verletzte und nicht mehr weiter mitwirken konnte, gelang es den Feuchtwanger nicht mehr auf weniger als 3 Tore heranzukommen.
Für den TuS spielten: Gögelein (Tor), Ebner, Eschenbacher, Fischer, Böhm, Gese, Edelberg, Kamilli, Hirsch

A-Jugend siegt!

Mit 21:17 bezwungen die Jungs die Mannschaft der HC Neustadt / Aisch. So darf es weitergehen.

Nächste Woche beginnt die Saison für die männliche und weibliche B-Jugend. Anwurf: 15:30 Uhr die Jungs und um 17:00 Uhr die Mädels.

A-Jugend übernimmt das Mooswiesenspiel

Die A-Jugend des TuS Feuchtwangen spielt am 21.09.13 um 17:00 Uhr ihr erstes Mooswiesenspiel. Der traditionelle Feuchtwanger Saisonauftakt erreichte in den letzten Jahren bereits den Kultstatus. Stimmung und Zuschauer können mal zwei genommen werden, dadurch wird, trotz des Mooswiesenauftaktes am Freitag, alles möglich, wie man in den letzten Jahren bei den Herren sehen konnte.

Jedoch muss die A-Jugend, bedingt durch die Urlaubszeit, über große Trainingsdefizite hinwegsehen und wird 60 Minuten lang gegen einen starken Gegner aus Neustadt/Aisch kämpfen müssen. Trainer Lothar Schmidt wird alles daran geben, das Spiel zu gewinnen und wird die Mannschaft antreiben, genau wie die zahlreichen Zuschauer am diesjährigen Mooswiesensamstag.

 

Wir laden Euch alle herzlich ein zu unserem Mooswiesenspiel zu kommen!

Der Eintritt ist wie immer frei und für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

 

Vorschau Heimspiele

Ballsporthalle Feuchtwangen

 

Sa. 07.04.2018

16:15 Herren II - TSV Rothenburg III

18:00 Herren I - Post SV Nbg    

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Feuchtwangen Handball